12.04.2019
Aktion „Freie Wähler radeln“ schaffte neue Blickwinkel

Die Freien Wähler Bamberg – Stadt luden die Bevölkerung zu seiner gemeinsamen Radtour durch den Bamberger Osten ein.

Vom Aldi-Parkplatz in der Brennerstraße ging es zunächst ohne Radweg vorbei am Fahrradparkhaus, über die Zollner Straße zum ersten Treffpunkt an der Einmündung zur Pestalozzistraße. Hier wurde der ca. zwanzigköpfigen Gruppe schnell bewusst: Der Radweg in der Zollnerstraße ist über die Jahrzehnte in einen desolaten Zustand geraten. Am folgenden Treffpunkt vor dem Tor der Bundespolizei ging es neben historischen Aspekten besonders um den Verlauf des Zaunes und die fehlende Verbindung nach Bamberg – Ost zum Bambados. Noch deutlicher wurde dies im weiteren Verlauf im Wohngebiet Föhrenstraße, und in der Sackstraße Dr.-Rattel-Straße. Hier erinnerte der Doppelzaun mache Teilnehmer an die ehemalige innerdeutsche Grenze. Erklärtes Ziel der Freien Wähler ist es,  hier in der nächsten Stadtratsperiode für eine direkte Verbindung zwischen Bamberg-Ost und der Gartenstadt einzustehen. Anschließend besuchte die Gruppe die Nato-Siedlung. Der Rückweg schaffte ein deutliches Bewusstsein für den langen Schulweg/Kindergartenweg für die Kinder und deren Eltern der Nato-Siedlung. Hier wollen die Freien Wähler in Zukunft zumutbare Konzepte entwickeln, um den kurzen Beinen kurze Wege zur Bildung zu ermöglichen.