Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Danke!

Wir danken allen Kandidaten und Helfern, die zu unserem Wahlerfolg beigetragen haben.  In diesem harten Wahlkampf mit neun Listen gehören die FREIEN WÄHLER Bamberg zu den Gewinnern. Das ist ein gemeinsames Verdienst. Die FW Bamberg werden ihre Arbeit zum Wohl der Stadt weiterführen; die neue Fraktion wird auch weiterhin den Kontakt zu allen interessierten Mitgliedern und Freunden pflegen.

Anträge, Anfragen und sonstige Korrespondenz können hier gefunden werden.

Bildergalerie

"Virtuelle Stadtführung" von Wolfgang Wussmann in den Räumen der Bamberger Brauereigaststätte "Fässla" am 26.2.14

Informationsstände der FW Bamberg

Neujahrsempfang der FREIEN WÄHLER Bamberg am 11.1.2014 im Renaissancesaal von Schloss Geyerswörth

Besuch in der Justizvollzugsanstalt Bamberg (Café Sandbad) am 1.10.13

Ortsbegehung Schäfflergelände am 20.9.13

Einsatz für das Volksbegehren "Wahlfreiheit zwischen G9 und G8"

Besuch bei der Universität Bamberg u.a. wg Abschaffung der Studiengebühren

Kennen Sie das alte Bamberg?

Weitere Informationsquellen

Seiteninhalt

Willkommen bei den Freien Wählern Bamberg

Liebe Leserin, lieber Leser, wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Web-Seite interessieren und hoffen, Ihnen entsprechende Informationen geben zu können.

 

... aus der laufenden Arbeit

Fragen zur Personalpolitik im Bamberger Rathaus

Mitteilung am 13.4.2014

BAMBERG: Die FW-Stadtratsfraktion hat anlässlich eines in der Bamberger Tageszeitung „Fränkischer Tag“ am 10.4.14 erschienenen Artikels drei Fragen an Oberbürgermeister Andreas Starke gestellt. Hintergrund sind „missverständliche Aussagen seitens der Pressesprecherin der Stadt Bamberg, Ulrike Siebenhaar“ zum Thema. > vgl. vollständiges Schreiben unter „Tätigkeitsnachweis der FW-Fraktion“ (suche unter Datum)

Gewinnerinnen traten Rundflug bei herrlichem Wetter an

Mitteilung am 12.4.2014

BAMBERG: Ein wunderschöner Sonnentag. Am Sonntagnachmittag den 6.4.2104, starteten die drei Gewinnerinnen des Prospektquizes der FREIEN WÄHLER Bamberg zu ihrem gewonnen Rundflug. Sie wurden vom Ortsvorsitzenden Helmut Kormann begrüßt und zu „ihrem“ Flugzeug gebracht. Die drei Frauen zeigten sich sehr begeistert von dem Rundflug über das Bamberger Land. Frau Schwalb sprach davon, dass es für sie ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk sei. Sie feiert in einer Woche ihren 75. Geburtstag.

Auf dem Foto von links, Frau Rosemarie Schwalb, Frau Gabriele Neumann und Frau Karola Kümmelmann mit dem Piloten.

Wo könnte die Garellischule-Förderschule untergebracht werden?

PM vom 11.4.2014

BAMBERG: Seit einigen Monaten ist bekannt, dass ein möglicher Neubau der Bartholomeo-Garelli-Förderschule im Bereich des Josefsheims am Jakobsberg auf zum Teil heftigen Widerstand der Anwohner stößt. Zwar ist die Situation nicht genau einzuschätzen, dennoch haben sich die vier derzeitigen Fraktionen im Stadtrat gegen den geplanten Standort ausgesprochen. Die FW-Stadtratsfraktion hat deshalb danach gefragt, welche möglichen Alternativ-Standorte für einen Neubau bzw. für die Unterbringung der Bartholomeo-GarelIi-Förderschule die Stadtverwaltung sieht. > vgl. Schreiben an OB Starke unter „Tätigkeitsnachweis der FW-Fraktion“ (suche unter Datum)

Option auf Erstzugriff bei Konversionsliegenschaften

Mitteilung am 10.4.2014

DEUTSCHLAND: Antwort auf den Antrag der FW-Landtagsfraktion, Konversionsliegenschaften unterhalb des Verkehrswerts an Konversionsgemeinden abzugeben. An Landtagsvizepräsident Peter Meyer schrieb der Staatssekretär in Bundesfinanzministerium, Steffen Kampeter: Die Bundesregierung … will „die betroffenen Kommunen durch eine verbilligte Abgabe von Konversionsliegenschaften zu entlasten.“ Des Weiteren „räumt der Bund den von Konversion betroffenen Gemeinden (…) eine Erstzugriffsoption ein. Diese ermöglicht es den Kommunen, Konversionsgrundstücke unter bestimmten Voraussetzungen zum Verkehrswert, aber ohne Teilnahme an einem Bieterverfahren zu erwerben. Nach Mitteilung der Bundesanstalt für lmmobilienaufgaben wird von diesem Instrument rege Gebrauch gemacht.“ > Originalschreiben

Warum wurde dieser Antrag nicht behandelt?

Mitteilung vom 9.4.2014

BAMBERG: Die FW-Fraktion fragt nach: Sie will von Oberbürgermeister Starke die Gründe wissen, warum ihr Antrag, einen Sachstandsbericht über die "Markterkundung für Leistungen der Servicegesellschaft Sozialstiftung Bamberg mbH" zu geben, in der Vollsitzung des Stadtrates am 26. März nicht behandelt wurde.frühere Mitteilungen und Initiativen zum Thema

Tourismus-Diskussion intensiviert sich wieder

Mitteilung am 7.04.2014

BAMBERG: Die Diskussion über den Tourismus in Bamberg wird zurzeit wieder intensiver geführt. Seitens der FW-Stadtratsfraktion hat sich Wolfgang Wußmann, als Gästeführer und wiedergewählter Stadtrat, zur Problemstellung geäußert. Er regt an:

Kurzfristig: Vermeidung sogenannter "heißer Tage" durch Nichtannahme von zu großen Tageskontingenten an bestimmten Tagen bzw. Wochenenden

Mittelfristig: Verhandlung mit Reedereien zur Eindämmung von geballter Häufung beim Anlegen von Flusskreuzfahrtschiffen bzw. wenigstens Transport der Gäste in die Stadt mit in einem Takt fahrenden Bussen; Halbierung Promenade/Markusplatz

Langfristig: Neufestlegung von Ausgangspunkten für Führungen (von Mußstr. über Markusplatz; Martinskirche; Schönleinsplatz; TKS; Mühlwörth; Bootshaus, ...

Wußmann meint, dass man solche Maßnahmen ausprobieren müsse, um letztlich Schlüsse daraus zu ziehen. Die FW-Fraktion wird sich mit den Vorschlägen noch befassen.

Innenministerium erklärt G9/G8-Volksbegehren für zulässig

PM am 2.04.2014

BAYERN: Das von den FREIEN WÄHLERN in die Wege geleitete Volksbegehren zur Wahlfreiheit zwischen neun- und achtjährigem Gymnasium wurde vom Bayerischen Innenministerium für zulässig erklärt. Zugleich wurde als Eintragungsfrist der Zeitraum 3. bis 16. Juli 2014 bekannt gegeben. Damit das Volksbegehren erfolgreich ist, müssen sich etwa eine Million in Bayern wahlberechtigte Bürger in die bei den Kommunen ausgelegten Listen eintragen. Dazu der Generalsekretär der FREIEN WÄHLER, Prof. Dr. Michael Piazolo, der Initiator des Volksbegehrens: „Ich freue mich, dass diesmal das Innenministerium unsere eigene Einschätzung direkt teilt und somit das Volksbegehren zur Wahlfreiheit zwischen Gymnasium G9 und G8 vergleichsweise schnell zugelassen hat. Denn unser Hauptziel ist es, den bayerischen Gymnasiasten möglichst bald auch ein neunjähriges Gymnasium zu ermöglichen, damit es endlich wieder mehr Zeit zum Lernen und mehr Zeit zum Leben für sie gibt. Die von den FREIEN WÄHLERN und dem Philologenverband vorgelegten Konzepte bilden dafür eine gute Grundlage.“ >lies dazu bisherige Mitteilungen dieser Seite oder www.fw-bayern.de und www.VOLKSBEGEHREN-G9.de

FREIE WÄHLER als starke kommunalpolitische Kraft bestätigt

Mitteilung am 31.3.2014

BAYERN: Nach Abschluss der bayerischen Kommunalwahlen steht fest: Die FREIEN WÄHLER konnten in den symbolträchtigen Landkreisen Regensburg und Landshut die Landratsposten erobern. Dazu kommt noch der der Sieg in der Stichwahl im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. FW-Landesvorsitzender Hubert Aiwanger: „Diese Ergebnisse zeigen zusammen mit den vielen gewonnenen Bürgermeisterämtern sowie Kreistags-, Stadt- und Gemeinderatsmandaten, dass die FREIEN WÄHLER als starke kommunalpolitische Kraft bestätigt wurden.“

Leitherer-Relief wird wieder auf dem Maxplatz aufgestellt

Mitteilung am 28.3.2014

BAMBERG: Der von FW-Stadtrat Wolfgang Wußmann gestellte Antrag, das Leitherer-Reliefs „Alt St. Martin“ wieder auf dem Maxplatz aufzustellen, wurde positiv beschieden. Oberbürgermeister Andreas Starke antwortete, "die Montage an den ursprünglichen Standort wird noch vor der Anbringung der Maxplatzbegrünung erfolgen. Das städtische Gartenamt, das das Leitherer-Relief zwischenzeitlich eingelagert hatte, wird die Arbeiten durchführen sobald die Witterungsverhältnisse dies zulassen." Wußmann zeigte sich erfreut und meinte: "Die Wiederanbringung des aussagekräftigen Reliefs ist für Gäste und Einheimische eine Bereicherung, immer dann, wenn man sich mit der Geschichte unserer Stadt im Inselbereich befasst."

Dieter Weinsheimer weiter Vorsitzender der FW-Stadtratsfraktion

PM am 26.3.2014

BAMBERG: Der alte ist auch der neue Vorsitzende der Freie Wähler-Fraktion im Bamberger Stadtrat. Dieter Weinsheimer wurde in Gegenwart des FW-Vorstands von seinen Kollegen im Amt bestätigt. Er wurde autorisiert, im Rahmen einiger Grundsatzbeschlüsse auch die Gespräche mit anderen Fraktionen oder Stadtratsmitgliedern zur Vorbereitung der Neukonstituierung des Stadtrates zu führen. Die FW-Bamberg sind demnach bereit, die Zusammenarbeit mit den Bamberger Realisten - so wie schon seit geraumer Zeit  - als "FW-BR-Fraktion" fortzusetzen. Auch in der Bürgermeisterfrage hat man sich darauf verständigt, wer möglicherweise die Unterstützung der FW-Stadträte bekommen könnte. Grundsätzlich wollen die FW Bamberg an der von ihren Wählern bestätigten Handlungslinie festhalten.

"Schwarz-Rot macht Bürgerenergiewende tot"

PM am 23.3.2014

BAYERN: Mehrere Tausend Bürgerinnen und Bürger haben am Samstag in München gegen die Energiepolitik der Großen Koalition und der Bayerischen Staatsregierung demonstriert. Unterstützt wurden die Demonstranten auch von den Freien Wählern. Die FW Bayern fordern endlich mehr politische Aufmerksamkeit für Speichertechnologien als Schlüssel zum Gelingen der Energiewende.

Auch die FREIEN WÄHLER Bamberg gewinnen

Mitteilung am 18.3.2014

BAMBERG: Es war ein harter Wahlkampf, der unterm Strich für die FREIEN WÄHLER Bamberg gut ausgegangen ist. Neun Listen waren angetreten, jede hat es irgendwie geschafft; die FW haben 1,6 Prozentpunkte und ein Mandat dazu gewonnen. Wir haben ein gutes Team erhalten und die Tür zur Zukunft geöffnet. Mit Interesse haben wir vermerkt, dass in den 16 Briefwahl-Bezirken die FREIEN WÄHLER im Schnitt 9,33 % der Stimmen erhielten.

Die FREIEN WÄHLER haben allein wieder Fraktionsstärke. Sie sind aber grundsätzlich bereit, wieder mit früheren Partnern zusammen zu arbeiten. Dabei verstehen wir uns auch in der neuen Stadtratsperiode nicht als Opposition. Unsere Aufgaben sind, die Geschicke der Stadt mitzugestalten und parlamentarische Kontrolle auszuüben – soweit man uns lässt und es uns möglich ist. Kompetenz, Einsatzwillen und Verantwortungsbereitschaft hat die FW-Fraktion schon bisher bewiesen.

Unsere Stadtratsmitglieder sind: Herbert Lauer, Dieter Weinsheimer, Wolfgang Wußmann, Dr. Ursula Redler. Herbert Lauer erhielt trotz der geringeren Wahlbeteiligung 13223 Stimmen und damit rd. 2000 Stimmen mehr als 2008. Wir gratulieren und danken.

"Solidaritätskarten" für die Umsetzung der SSB-Leitlinien

Mitteilung am 11.3.2014

BAMBERG: Die FREIE WÄHLER haben – wie sicher andere auch - 176 Karten (s. Bild) erhalten, die von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der SozialStiftung Bamberg „Service GmbH“ (SSB = Kliniken und Altenheime) unterzeichnet sind. Auf den Karten wird aus dem Leitbild der SSB zitiert. Dazu steht der Satz: „Ich will Antworten, statt leerer Wahlkampfversprechen, auch ich bin Bürger in der Stadt Bamberg!“ Namens der FW-Fraktion hat Dieter Weinsheimer geantwortet und an das bisherige, nachdrückliche Engagement der Fraktion erinnert. > weiterlesen! > vgl. auch FT-Interview v. 17.2.2014

Freihandelsabkommen bedroht die kommunale Daseinsvorsorge

Mitteilung am 7. 3. 2014

EUROPA: Bürgerschaft, Kommunen, Bund und Freistaat müssen auf der Hut sein, um die Errungenschaften der kommunalen Daseinsvorsorge zu bewahren. Anlass zur Sorge bieten die laufenden Verhandlungen zwischen der EU und den USA über ein Freihandels-abkommen, die Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP). Die Verhandlungen umfassen auch kommunal-relevante Handlungsbereiche, wie das öffentliche Auftragswesen, Energiepolitik, Umweltschutz und öffentliche Dienstleistungen. Für die FREIEN WÄHLER ist klar: Das Recht auf kommunale Selbstverwaltung in Europa muss gewahrt bleiben. Im Informationsbrief 2/2014 des Bayerischen Städtetages wird auf die Gefahr hingewiesen. > weiterlesen!

Katastrophale Parkplatzsituation am Klinikum Michaelsberg beklagt

Mitteilung am 4.3.2014

BAMBERG: Der Betriebs- und örtliche Personalrat des Klinikums am Michaelsberg hat vor wenigen Tagen die FREIE WÄHLER-Fraktion besucht. So wie bei den anderen Fraktionen auch haben die Arbeitnehmervertreter die Parkplatzsituation rund um „St. Getreu“ beschrieben. Die Probleme bei der täglichen Parkplatzsuche wurden durch Situationsbeispiele verdeutlicht; ebenso welche Belastungen für das Wohngebiet entstehen.

Auch mögliche Verbesserungsmaßnahmen wurden besprochen. Die FW-Stadträte zeigten sich hier gesprächsbereit von einer partiellen Shuttle-Lösung bis zu einer Anbindung des St-Getreu-Gebiets mit einer getunnelten Stichstraße. Die Mitarbeitervertretung wünscht sich, dass sich der Stadtrat nach der Wahl wieder lösungsorientiert mit dem Problem befasst.

> lies Bericht zum Thema in der Internetzeitung WeBZet am 5.3.14!

Das Projekt Kunstraum Kesselhaus hat gute Chancen

Mitteilung am 24.2.2014

BAMBERG: Auf eine Anfrage, wie die FREIEN WÄHLER Bamberg zum Anliegen „Kunstraum im Kesselhaus“ stehen, antwortete Stadtrat Herbert Lauer schriftlich: „Wir sehen die Sache so wie der Förderverein Kunstraum jetzt! und werden uns für eine Gesamtmaßnahme einsetzen. Eine Aufteilung macht keinen Sinn, da sonst außer dem Kesselhaus alles geräumt werden müsste und die Abgrenzung ohnehin schwierig ist. Die Finanzierung könnte z. B. mit Hilfe der gegenüber dem Haushaltsplan erhöhten Schlüsselzuweisungen erfolgen.“

Die FREIEN WÄHLER Bamberg haben das Projekt von Anfang an positiv gesehen. Aus drei Gründen: > weiterlesen + weitere Mitteilungen

Konflikte über die Inhalte eines Regierungsschreibens an OB Starke

Mitteilung am 21.2.2014

BAMBERG: Oberbürgermeister Andreas  Starke ist in sehr auffälliger Weise am Stadtratswahlkampf beteiligt. Zugleich ist er amtlicher Wahlleiter und deshalb zur Neutralität verpflichtet. Wegen dieser Verknüpfung haben verschiedene Bürger Beschwerde bei der kommunalen Aufsichtsbehörde eingelegt. Die Regierung von Ofr. hat jetzt reagiert und Stellung genommen. Die Pressestelle der Stadt Bamberg hat - wie nicht anders zu erwarten - in einer Verlautbarung das Regierungsschreiben so interpretiert, als wäre das Handeln des Oberbürgermeisters voll in Ordnung. Das wird dem Regierungsschreiben nicht gerecht. Lesen Sie hier das Original!

> in der Internetzeitung WeBZet kann ein Bericht zum Thema gelesen werden

"Kreativzentrum" Wolfschlucht beerdigt

Mitteilung am 20.2.2014

BAMBERG: In der Sitzung des Runden Tisches "Jugendkultur" am 17.2.14 wurde es deutlich: Das mit einem Schnellschuss in die Öffentlichkeit gebrachte "Kreativzentrum Wolfschlucht" wurde ad acta gelegt. Die Gründe dafür waren die von der FW-BR-Fraktion bereits vorgebrachten. Gegen ein erneutes "Vorpreschen" von OB Starke und Bgm Hipelius hatte sich die Fraktion bereits in einem Schreiben gewehrt. > weiterlesen! (auch frühere Mitteilungen und Initiativen)  > vgl. Artikel in der Bamberger Internetzeitung WeBZet v. 8.2.14

Treueprämie für Stadtwerke-Kunden im Bambados

Mitteilung am 19.2.2014

BAMBERG: Die FREIEN WÄHLER Bamberg haben ein Interesse daran, dass diese Negativtendenz beim Bamberger Hallenbad gestoppt wird. Sie haben deshalb beantragt,dass die Möglichkeit geprüft wird, allen Bürgerinnen und Bürgern, die treue Gas- und Stromkunden der Stadtwerke sind, einen verbilligten Eintritt in das Bambadós zu gewähren.                        > vgl. vollständiges Schreiben unter „Tätigkeitsnachweis der FW-Fraktion“ (suche unter Datum)

"Kleine Truppe, große Wirkung"

Mitteilung am 18.2.14

BAMBERG: "Kleine Truppe, große Wirkung" war die Überschrift des FT-Artikels (17.2.14) über ein Interview mit den Spitzenkandidatender FREIEN WÄHLER Bamberg.  Das Inteview wurde bereits am 15.2. in der  online-Ausgabe "inFranken" gebracht. Dazu eine Umfrage, wie die Arbeit der FREIEN WÄHLER im Bamberger Rathaus eingeschätzt wird. Das Ergebnis kann zwar nicht repräsentativ sein, aber es besagt, dass über 60 Prozent der Abstimmenden die Präsenz der FW im Rathaus für notwendig und sinnvoll halten.

> Das Interview ist hier im PDF-Format aufrufbar!

FREIE WÄHLER Bamberg grundsätzlich für die Tunnellösung

Mitteilung am 12.12.2014

BAMBERG: Das Auskunftbegehren einer Bamberger Wohnungsbaugesellschaft hat Stadtrat Dieter Weinsheimer veranlasst, die Position der FREIEN WÄHLER Bamberg aufzuzeigen.

(…) Grundsätzlich erscheint bei der Abklärung der möglichen Trassenführung im Rahmen des geplanten ICE-Ausbaus noch alles offen – lediglich Tendenzen und einzelne Festlegungen sind erkennbar. So kann ich Ihnen (auch als Mitglied des Koordinierungsausschusses) nur unsere Einschätzung und Position mitteilen.

Die FREIEN WÄHLER Bamberg haben sich grundsätzlich für die Tunnellösung durch/unter Bamberg ausgesprochen. > weiterlesen!

Einbeziehung von ehemals im Kasernenbereich Tätigen

Mitteilung am 11.2.2014

BAMBERG: Die FREIEN WÄHLER im Bamberger Stadtrat haben einen Antrag gestellt, um ehemals im Kasernenbereich tätigen Beschäftigten und Firmen die Gelegenheit zu geben, ihr Wissen und ihre Kompetenz in den Konversionsprozess einbringen zu können. > weiterlesen

Dem einstigen Vorzeigestadtteil "Süd-West" droht Gefahr

Mitteilung am 2.2.2014

BAMBERG: Die aktuelle Entwicklung im Stadtteil Süd-West beunruhigt viele Bewohner. Es geht insbesondere um die Zukunft des Laden- und Dienstleistungszentrums, das nach dem Ende des Schleckermarktes, des Frischemarkts und der Bäckerei und dem Brand im Sonnenstudio großenteils seit einigen Wochen leer steht. Es gibt keinerlei Information der Öffentlichkeit, was die Josef-Stiftung als Eigentümerin nun plant. Sogar die Sparkassenfiliale soll schließen und nur noch Automatenstandort sein.

Alt-Oberbürgermeister Herbert Lauer (jetzt FW-Stadtrat) macht sich Sorgen. Er hat bereits mehrere Gespräche für eine mögliche Situationsverbesserung geführt. In einem Antrag an OB Andreas Starke macht er konkrete Vorschläge.

> vgl. vollständiges Schreiben unter „Tätigkeitsnachweis der FW-Fraktion“ (suche unter Datum)

vgl. Bericht in der Internetzeitung WeBZet "Einem Stadtteil droht Gefahr"

Selbstbewusstein getankt: Neujahrsempfang der FW-Stadtratsfraktion

Pressemitteilung, 12.01.2014

BAMBERG: Die Freien Wähler Bamberg hatten am Samstag, den 11. Januar zu einem Neujahrs-empfang im Renaissance-Saal von Schloss Geyerswörth eingeladen. Als Festredner sprach Landtagsvizepräsident Peter Mayer.
Die Zielsetzung war erreicht: Die Freien Wähler Bamberg wollten Selbstbewusstsein tanken. Im Vorzeigesaal von Schloss Geyerswörth waren neben vielen Kandidaten für die Stadtratswahl auch zahlreiche Gäste erschienen. (s. Bildergalerie r.)

Stadt soll Erstzugriffsrecht haben

Mitteilung, 16.12.2013

BAYERN: Landtagsvizepräsident Peter Meyer (Freie Wähler) hat sich gegenüber Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) dafür ausgesprochen, dass die Stadt ein uneingeschränktes  Erstzugriffsrecht beim Verkauf ehemaliger Militärimmobilien erhalten sollte - zum Vorzugpreis. > weiterlesen!

Rede von Fraktionssprecher Weinsheimer zum Stadthaushalt 2014

Mitteilung 11.12.2013

BAMBERG: Anrede!  „Die Haushalte der beiden vergangenen Jahre haben wir – z.T. schweren Herzens – mit beschlossen. Der  vorliegende Haushaltsentwurf für das Jahr 2014 machte uns  die Entscheidung leicht.  Wir werden ihn ablehnen. Das lässt sich bemerkenswert kurz begründen. Dieser Haushalt ist vom anstehenden Wahlkampf geprägt und ebnet den Weg in die weitere Verschuldung. > weiterlesen!

Flugplatz wird kein Naturschutzgebiet

Mitteilung, 28.11.2013

In einer Bürgerversammlung am 16.7.13 wurde von einer Mehrheit der Wunsch geäußert, das Flugplatzgelände Bamberg-Breitenau als Naturschutzgebiet auszuweisen. Der Umweltsenat hat am 26.11.2013 einen entsprechenden Antrag der FW-BR-Fraktion nicht zugelassen. > weiterlesen!

Wohnen in Gemeinschaft

Brief, 4.11.2013

BAMBERG: Die Projektinitiative „gemeinschaftlichen Wohnen“ hat an alle Stadtratsfraktionen einen Brief geschrieben und um Unterstützung gebeten. Sie will ein Projekt im Bereich Tocklergasse/Färbergasse verwirklichen.  Die FW-BR-Fraktion hat bisher diese Initiative unterstützt und will es auch weiterhin tun. Kontakt: Wohnen in Gemeinschaft e.G., Egelseestraße 123, 96050 Bbg

Haltegriffe für Radfahrer an der Ampel

Antrag, 21.10.2013

BAMBERG: Ausprobieren sollte man es schon: Haltegriffe für Radfahrer (s. Bild), die meist an den Masten der Lichtsignalanlagen angebracht sind. Sie sollen für einen sicheren Stand sorgen und ein zügiges Anfahren ermöglichen. Die Kosten für die Bügel sind mit 5 bis 10 € das Stück relativ gering. > weiterlesen!

Elektromobile-Service im Bamberger Friedhof

Pressemitteilung, 18.09.2013

BAMBERG: In Bamberg gibt es noch eine intakte Friedhofskultur. Besonders ältere Menschen  besuchen noch ihre verstorbenen Angehörigen und Freunde auf dem Friedhof. Aber ihnen fällt der Friedhofsbesuch oft schwer, besonders wenn sie bereits etwas gebrechlich und gehbehindert sind.  Die Stadträte Wolfgang Wußmann und Dieter Weinsheimer (beide Freie Wähler) haben an Oberbürgermeister Andreas Starke eine Anfrage gestellt, in der sie wissen wollen, „was dafür und dagegen spricht,  auch im Bamberger Friedhof einen Elektromobile-Service für ältere und gehbehinderte  Menschen anzubieten?“                     > Die PM wurde im FT Bamberg berücksichtigt, ebenso der WeBZet „Mobil auf dem Friedhof“ > vgl. vollständigen Antrag unter „Tätigkeitsnachweis der FW-Fraktion“ (suche unter Datum)

Sicherung des derzeitigen Bestandes an Sozialwohnungen

Antrag, 04.06.2013

BAMBERG: Laut den Erkundigungen der FW-Fraktion betrug die Zahl der von der Stadtbau GmbH angebotenen Sozialwohnungen Anfang 2012 nur noch 748 Einheiten. Das sind bei einem Mietwohnungsbestand von insgesamt 2761 Wohnungen ganze 27 Prozent. Dabei hat sich die Zahl der Sozialwohnungen weiterhin verringert. Da die Stadtbau GmbH keine neuen Sozialwohnungen baut – was die FW-Fraktion als nachhaltig wirkenden Mangel empfindet, müsse ein Mindestbestand an Sozialwohnungen gesichert werden.

> vgl. vollständigen Antrag unter „Tätigkeitsnachweis der FW-Fraktion“ (suche unter Datum)

Städtische Grundstücke unter dem Marktpreis für den Wohnungsbau

Antrag, 07.05.2013

BAMBERG: In einem Brief an Oberbürgermeister Starke beantragt die FW-BR-Fraktion: Die Stadtverwaltung prüft die Idee, zeitlich begrenzt Grundstücke unter dem Marktpreis anzubieten, wenn darauf preisgünstige Wohnungen (z.B. von Genossenschaften oder der Stadtbau) gebaut werden. Sie informiert sich und bezieht dabei die Überlegungen aus der Landeshauptstadt München mit ein. Im zuständigen Senat wird Bericht erstattet. Grob definiert meinen wir mit „preisgünstigen Wohnungen“  Mietwohnungen, die faktisch Sozialwohnungen mit Kostenmiete und Belegungsbindung sind.

> vgl.  vollständigen Antrag unter „Tätigkeitsnachweis der FW-Fraktion“ (suche unter Datum)

Bahnparallele Innenstadttangente im Zuge des Ausbaus der ICE-Strecke

Antrag, 07.03.2013

BAMBERG: Innerhalb der Verwaltung der Stadt Bamberg steht klar, dass die vor mehreren Jahren beschlossene  „Bahnparallele Innenstadttangente“  - egal in welcher Variante – rd. 20 Mio € kosten würde. Im Hinblick auf die städtische Finanzlage und insbesondere auf zu erwartende immense Kostenbelastungen im übrigen ICE-Ausbaubereich macht  die FW-BR-Fraktion einen Vorschlag,  wie diese „Zwangslage“ vermieden und eine kostengünstigere Lösung für die Stadt erreicht werden könnte.

> vgl. vollständigen Antrag unter „Tätigkeitsnachweis der FW-Fraktion“ (suche unter Datum)

Neues aus dem Landtag

###IMAGE###

Leider konnte kein Datensatz gefunden werden! -

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

FW FREIE WÄHLER Landtagsfraktion - Für eine Übersicht über alle Pressemitteilungen der Landtagsfraktion klicken Sie bitte hier......

Videos

Aktuelle Informationen aus dem Videokanal der FREIEN WÄHLER....

FW-Bayern Pressemitteilungen

Pressemitteilungen - Hier finden Sie eine Übersicht über alle Pressemitteilungen seit dem Jahr 2000. Bitte wählen Sie das entsprechende Jahr ...

Counter